Corona News – gültig ab 16.02.2022

Stufenweise Lockerungen

Die österreichische Bundesregierung hat sich am 16. Februar 2022 mit den Bundesländern über die weitere Vorgehensweise in den kommenden Wochen beraten. Basierend auf den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen, den Prognosen des Prognosekonsortiums und der Lagebewertung durch die Gesamtstaatliche Krisenkoordination (GECKO) kann die Lockerung von Maßnahmen im Februar und März weitergeführt werden.

Ab dem 19. Februar tritt die Phase 3 der stufenweisen Lockerungen in Kraft: In allen wesentlichen Settings, in denen bisher die 2-G-Regel gegolten hat, wird künftig die 3G-Regel gelten:

  • 3G in Seilbahnen, bei Busreisen und auf Ausflugsschiffen
  • 3G in Gastronomie und Beherbergungsbetrieben
  • 3G bei körpernahen Dienstleistungen
  • 3G bei Sportstätten
  • 3G bei Veranstaltungen
  • 3G bei Fach- und Publikumsmessen

Die Sperrstunde um 24:00 und das Verbot der Nachtgastronomie bleiben weiterhin bestehen, auch die generelle Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wird weiterhin gelten.

In vulnerablen Bereichen wie etwa Alten- und Pflegeheimen bleiben die bestehenden Regelungen aufrecht. Auch die 3G-Regel am Arbeitsplatz bleibt bestehen.

Mit 5. März 2022 werden weitgehend alle Maßnahmen fallen:

  • Keine Zutrittsregelungen
  • Keine Personenobergrenzen
  • Keine allgemeine Sperrstunde
  • Öffnung der Nachtgastronomie
  • Konsumation bei Veranstaltungen erlaubt
  • Maskenpflicht nur mehr im lebensnotwendigen Handel (Supermarkt, Post, Banken, Apotheken etc.) und öffentlichen Verkehrsmitteln. An allen anderen Orten besteht in geschlossenen Räumen weiterhin eine Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske.

Trotz dieser Trendwende gilt es aber auch weiterhin jene Bereiche zu schützen, in denen sich vorwiegend vulnerable Personen aufhalten. Dahingehend wird es auch weiterhin Maßnahmen in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern geben.

Teststrategie

Bis Ende März wird das niederschwellige Testangebot gesetzlich kostenfrei bleiben.

Zusammenfassend gilt für unseren Bereich “Tanzen” folgendes:

  • Zutritt nur mit FFP2 Maske und 3-G-Nachweis (unbedingt kontrollieren)
  • Teilnehmerliste mit Kontaktdaten führen
  • Während der Tanzeinheit ist die Maske nicht zu tragen, sonst schon!
  • Körperkontakt ist erlaubt

 

Wir möchten gerne nochmals darauf hinweisen, das Präventionskonzept vorzubereiten, die Stichkontrollen der Behörden werden weiterhin durchgeführt.

Die aktuellen Informationen und evtl. unterschiedlichen Vorgehensweisen der Bundesländerfindet ihr hier:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Aktuelle-Maßnahmen.html#corona-regelungen

Alles liebe und bitte gesund bleiben

BV STÖ

Downloads

Verschiedene Icons zur Corona-Krise (kostenlos zum Herunterladen)

Bitte nicht vergessen:

Das Betreten eines Tanzraumes ist ausnahmslos nicht gestattet, wenn eine Person Symptome einer Covid-19-Infektion, Grippe- oder Erkältungskrankheit aufweist bzw. die entsprechenden Krankheiten/Symptome im Haushalt oder im nahen persönlichen Umfeld der Person aufgetreten sind!

Sollte von der Betreiberin der Veranstaltungslokalität kein Konzept vorliegen, gilt vorliegendes COVID-19-Präventionskonzept für alle Veranstaltungen und Tanzstunden im Rahmen einer „Tanzen ab der Lebensmitte bzw. SENIORENTANZplus-Einheit“ und sind von der Referentin und/oder Tanzleiterin in ihrer Rolle als „Präventionsbeauftragte“ umzusetzen, zu kontrollieren und wenn erforderlich auch zu dokumentieren.

Jede Tanzleiterin sollte die Kontaktdaten der örtlich und sachlich zuständigen Gesundheits-behörde bereit haben.

Covid-Beauftragte

Covid-Beauftragte der Tanzeinheit ist die Tanzleiterin:

Name:                                                                                                                                                         

Adresse:                                                                                                                                                     

Tel: und email:                                                                                                                                          

Aufgaben der Covid-Beauftragten:

Die Teilnehmenden sind vor jeder Tanzeinheit über die einzuhaltenden Regeln und Vorschriften zu informieren.

Die Covid-Beauftragte hat die Einhaltung dieser zu kontrollieren und evtl. auszuführen.

Führung und anschließende Vernichtung (bitte dokumentieren) der Anwesenheitslisten.

Unverzügliche Meldung einer Covid-19-Infektion.

Für Fragen stehe ich euch sehr gerne zur Verfügung.

Alles liebe und g`sund bleiben

Eure Lisa Kreutz

Kontakt & Infomaterial – Covid-Ansprechpartner des BV STÖ

Bundesvorsitzende-Stv. Lisa Kreutz, mail to: bv-stv@seniorentanz.at

Gesundheitstelefon: 1450 / Rettung: 144